Wie kann man Hangouts und Hangouts on Air in der Personalabteilung, neudeutsch Human Resources, eines Unternehmens sinnvoll einsetzen? Darum wird es unter anderem am Donnerstag nachmittag im ersten Hangout on Air der HRM-Lounge gehen.

Hannes Schleeh zu Hangout in der HRM-Lounge

Hannes Schleeh zu Hangout in der HRM-Lounge

Der Veranstalter hat mich eingeladen, an dem Experiment teil zu nehmen und den Teilnehmern Hangouts und Hangouts on Air zu erklären. Da stellt sich mir sofort die Frage, wo kann man in der HR-Abteilung sinnvoll den Google Dienst einsetzen?

Gibt es Anwendungsszenarien, die Zeit und Geld sparen, oder die Leistung der Personaler verbessern können

Ist es denkbar, Vorstellungsgespräche über Hangouts zu machen? Oder bewirbt die pfiffige Company von morgen den Arbeitsplatz und das Drum herum per Hangout on Air?

Der Kampf um die interessanten Bewerber ist bereits in vollem Gange. Gute und intelligente Bewerber suchen sich heute Ihren zukünftigen Arbeitgeber selbst aus. Menschen wie Björn Braune, Christine Heller oder Mike Schnorr haben gezeigt, wie man heute über das Internet und soziale Medien auf sich aufmerksam macht und den passenden Arbeitgeber aussucht.

Christine Heller auf der IFA-Preview am Stand Ihres neuen Arbeitgebers digitalstrom.de

Christine Heller auf der IFA-Preview am Stand Ihres neuen Arbeitgebers digitalstrom.de

In der Sendung des bloggercamp.tv hat Björn Braune sehr deutlich gemacht, das seine Art sich zu präsentieren auch abschreckend auf die von ihm unerwünschten Arbeitgeber wirken sollte.

 

Junge gut ausgebildete Menschen haben ganz klare Vorstellungen, bei welcher Art Unternehmen sie nicht arbeiten wollen. Da der Markt zunehmend zu Gunsten der Arbeiternehmer kippt, müssen sich Firmen auf die Bedürfnisse der Bewerber einstellen und  nicht umgekehrt. Wie man das macht kann man sich gut am Beispiel der Regensburger Weltfirma Krones ansehen. Ein Großteil der Social Media Aktivitäten handelt bei Krones von den Mitarbeitern und deren Umfeld. Das macht das im B2B-Umfeld agierende Unternehmen nicht nur für potentielle Arbeitnehmer menschlich und attraktiv, sondern auch bei den potentiellen Kunden. Denn zufriedene und gute Mitarbeiter versprechen eine gute Qualität der Produkte.

Habt Ihr Ideen zum Einsatz von Hangouts im Personalbereich, dann schreibt mir bitte einen Kommentar.

 #dbcl{display:none;visibility:hidden;}

Über den Autor

Hannes Schleeh, Jahrgang 1962, verheiratet, 2 erwachsene Kinder, lebt in Aresing Oberbayern. Schon in den 90er Jahren erkannte er die Relevanz der Internets. Seine Expertise liegt bei der digitalen Transformation von Wirtschaft, Verwaltung und Gesellschaft. Er verfügt über ein weit verzweigtes Netzwerk und hat sich als Medien-Experte für Livestreaming-Formate im Internet profiliert. Seit Oktober 2014 leitet er die Existenzgründerzentrum Ingolstadt GmbH und hat dort 2015 das China Zentrum Bayern aufgebaut. Im China Zentrum Bayern werden chinesische Startups und Unternehmer aus dem Reich der Mitte optimal betreut, um einen erfolgreichen und sicheren Start in Bayern zu gewährleisten.

Ähnliche Beiträge

Eine Antwort

Kommentar verfassen * Ihre Kommentareingaben werden zwecks Anti-Spam-Prüfung an den Dienst Akismet gesendet. Weitere Informationen und Hinweise zum Widerrufsrecht finden sich in der Datenschutzerklärung unter https://schleeh.de/Datenschutz

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.