Hangout on Air von der CeBIT Mobiles Studio

In Düsseldorf findet das Videocamp statt. Gunnar Sohn ist mit dabei und hält am Nachmittag eine Session zu Hangout on Air, Livestreaming und unserem Buch. Ab 15:30 Uhr sind wir mit einer Sondersendung von Bloggercamp.tv live mit dabei.

Gunnar Sohn beim Pitchen auf dem Videocamp

Gunnar Sohn beim Pitchen auf dem Videocamp Foto: Sandra Schink

Weiterlesen

 

MacBook Air mit LTE-Speedbox Arbeitsplatz der Zukunft

MacBook Air mit LTE-Speedbox Arbeitsplatz der Zukunft Foto: Schleeh

Falk Hedemann hat auf Google Plus und im CeBIT Blog zur Blogparade aufgefrufen. Thema „Arbeitsplatz der Zukunft“. Weiterlesen

ON AIR BITTE NICHT STÖREN
Streamcamp 2013 in Koeln Foto: Sebastian EkuzOne

Startplatz in Koeln Foto: Sebastian EkuzOne

Netzwerk Foto: Gerd Altmann pixelio.de
Netzwerk Foto: Gerd Altmann pixelio.de

Netzwerk Foto: Gerd Altmann pixelio.de

Update 19:45 Uhr:
Leider hat schon nach 7 Minuten mein DSL-Provider ohne Vorankündigung die Verbindung zum Internet gekappt. Dadurch ist die Sendung  auf Mittwoch, den 15.01.2014 um 16:00 Uhr verschoben worden. Dann kann vielleicht auch Julian Heck teilnehme, der uns Termin bedingt leider kurzfristig absagen musste. 
Auf Facebook haben sich lokale Gruppen gebildet. Dort tauscht man sich aus über Termine und Neuigkeiten aus der Umgebung. Leider ist die Suche und der Aufbau nicht geeignet ältere Einträge wieder zu finden.+hakan cengiz hat deshalb für Siegburg eine lokale Plattform eingerichtet. Auf Bloggercamp.tv sprechen wir mit ihm über die Beweggründe. Dabei sein wird auch der Lokalblogger +Julian Heck.
Sendebeginn ist um 11:00 Uhr

[youtube http://www.youtube.com/watch?

AGRITECHNICA TV - Bereit zum Senden!

AGRITECHNICA TV – Bereit zum Senden! Foto: Tobias Hoops

Schnell und einfach Video Clips erstellen geht am Besten live! Die schnellste Art ein Video zu produzieren, ist über Google Hangout on Air und YouTube Live. Weiterlesen

Google Helpouts am 4.11.2013 gestartet

Hurra, mein erster Helpout findet heute um 17:00 Uhr statt! Aber leider nicht als Host, also Gastgeber, sondern als Gast. Ich bin noch nicht für die Helpouts frei geschaltet worden.

Meine Webseiten verraten leider, das ich nicht aus einem der teilnehmenden Ländern komme. Alles in Deutsch, wurde mir heute in meiner zweiten Überprüfungssitzung von der netten Dame erklärt.

Weiterlesen
Streamcamp 2013

Das Streamcamp

Wir werden direkt von der AGRITECHNICA mit unserem Equipment zum ersten Streamcamp in Köln fahren. Dort können wir in einer Session das Setup den interessierten Barcamp-Teilnehmern vorstellen und testen lassen. Wer sich noch nicht für das Streamcamp angemeldet hat, der kann das HIER tun!

Wir zeigen, wie man mit der BOINX TV Software ein kleines Fernsehstudio aufbaut. Es sind auch zwei Vertreter der Software Firma aus der Nähe von München auf dem Barcamp rund um Streaming, die die Fragen der Anwesenden ausführlich beantworten können.

Weiterlesen
Google Glass sinnvoll oder Spionage Tool

Dient die Einführung der Datenbrille Google Glass dem Fortschritt oder dem Ausbau der totalen Überwachung und Kontrolle der Menschen?

Letzte Woche ging es heiß her auf meinen sozialen Netzen zum Thema Google Glass. Nachdem im Feuilleton der  FAZ ein sehr negativer Artikel der 28 Jahre jungen Journalistin Antonia Baum zu lesen war, habe ich diesen mit der Überschrift: “Mit dieser überheblichen Technologiefeindlichkeit werden wir es in Deutschland noch weit bringen!” geteilt.

Dann ging es auf Facebook ab:

Auf Google Plus habe ich den Link zur FAZ mit dem Titel “Technologiefeindlich hoch drei” eingestellt. Der Unterschied zu Facebook ist frappierend. Ganz zum Schluss hat sich einer kritisch zur Technologie geäußert. Nicht, das hier der Eindruck entsteht, ich wäre ein Knecht von Google oder würde jede Technologie unkritisch übernehmen. Ich stehe der totalen Überwachung unserer Daten genauso kritisch gegenüber wie viele Menschen. Aber die Technologie ist neutral. Sie kann zum Segen oder zum Fluch werden. Das entscheiden die Menschen, die diese Technologie ein setzen.

Besonders ärgerlich machen mich Leute, die einen Google Glass Träger alleine wegen dem Gadget auf der Nase in eine Schublade packen. Das nimmt teilweise religiöse Formen an. So wie die Drohung: “Wenn Du das Ding auf der Nase hast, rede ich nicht mehr mit Dir!” Oder der oft gesagte Blödsinn: “Mit der Brille werde ich unbeobachtet fotografiert und gefilmt, damit sind alle Persönlichkeitsrechte zum Teufel!”

Kreuz der Religion

Diesen Pauschalverurteilungen halte ich entgegen, das eine Datenbrille noch keine Gesetze ändert und das jemand der heimlich fotografieren oder filmen will das schon lange ohne das Nasenfahrrad von Google machen kann. Wenn dann die Argumente ausgehen kommen die Glass-Gegner ganz am Ende mit dem Preis: “Ich kaufe mir doch kein Spionagegerät der NSA für 1.500 Dollar!” Der Preis ist für die Brille sicher zu hoch. Die super strengen AGB’s und die fast wie Knebelverträgen wirkenden Vereinbarungen der ersten Google Glass Nutzer werden genau wie der Preis bei der Verbraucherversion Anfang 2014 anders aussehen. Ich habe hier bereits einen Preis von 300 bis 600 Euro prognostiziert. Wie es ist mit einer Google Glass auf der Nase habe ich in meinem re:publica Experiment an mir selbst getestet.

Hannes Schleeh mit Google Glass aus dem 3D Drucker

Für die Google Glass gibt es wie für jede Technologie positive und negative Anwendungsfälle. Damit sich meine geneigten Leser einen kleinen Überblick verschaffen können habe ich für beide Szenarien ein paar Beispiele zusammengestellt. Auf meinem Youtube-Kanal findet Ihr eine Playliste zu Google Glass. Dort stelle ich regelmäßig neue interessante Videos zum Thema ein.

Aber jetzt erst Mal die negativen Beispiele:

Erste Festnahme gefilmt mit Google Glass. Was soll das? Wo bleiben die Persönlichkeitsrechte des jungen Mannes?

Ist zwar aber eine Parodie, aber ein Einsatz der Google Glass wie in diesem Video ist sicher auch nicht die feine englische Art:

Kommen wir zu den sinnvollen Anwendungen:

Hände frei und Blick frei während der Operation:

Via Google Glass an einem anderen Ort anwesend sein:

Unter diesem Link habe ich auf Google Plus ein Video eines achtjährigen autisischen Mädchens gefunden, das mit Hilfe von ausgedruckten Karten der Anweisungen für die Google Glass zusätzliche Wörter gelernt hat.

Ihr Vater Thomas Mackel schreibt dazu auf Google Plus:

“Wo ein Wille ist , wird das Gehirn einen Weg finden. … Vor vier Jahren hatte meine autistische Tochter nur einen Wortschatz von weniger als 20 Wörtern. Ihre Sprache war begrenzt auf “ Trinken „, “ Milch „, “ Nein“, “ Au“, “ Stop“…… Meine Tochter ist ein Genie in der Nutzung von Tablett-Computern, Anwendungen und Spielen, und sie liebt YouTube . Ihr Gehirn macht wasserfall ähnliche Fortschritte in dem Moment, wenn ein Gerät am Ende der Anstrengung als Belohnung einen YouTube Video zeigt. Ich zeigte ihr, wie sie ein YouTube Video zu sehen bekommt, wenn sie richtig mit der Android Spracherkennung kommuniziert. Soviel Geduld wie ein Computer hat nahezu kein Mensch. Inzwischen lernt sie sehr gut innerhalb von nur wenigen Minuten. Sie nahm ein Foto von mir auf und hat es erfolgreich getwittert. Sie schickte eine Ich liebe dich-Nachricht an ihre Mutter. Jetzt werde ich ihr beibringen, das Touchpad zu bedienen. Google Glass wird ein wichtiges Instrument der Zukunft für Therapien bei Autisten werden und zu besseren Lebensbedingungen führen.”

Er hat mir erlaubt, den kurzen Video seiner autistischen Tochter hier zu veröffentlichen.

Mit Technologie ist es wie mit Beton. es kommt darauf an, was man daraus macht!

Auf der InsideAR am 10. und 11. Oktober wird von den Metaio Entwicklern eine Google Glass in München mit der neuen Anwendung gezeigt. Wir sind mit bloggercamp.tv in der Olympiahalle und berichten live von der Veranstaltung.

Auch auf dem #streamcamp13 werde ich eine Session zur Google Glass anbieten. Wie Livestreaming mit der Datenbrille geht hat Tim Poole in seiner Berichterstattung aus dem Gezi Park sehr schön gezeigt.